Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/x7457008801

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Walters Erfüllung

Manche Leute erhoffen sich durch arbeit wohlstand, andere arbeiten für sicherheit. wieder andere arbeiten weil sie es sich nicht anders vorstellen können.

Walter arbeitet aus liebe. nicht etwa aus liebe zu seiner arbeit, oder aus liebe zu seinen kindern die zuhause auf ihn warten. Walter liebte dalmatiner. und dafür arbeitete er auch. er wollte sich einmal einen dalmatiner kaufen können. sich einmal einen kindheitstraum erfüllen. und von den mannigfaltigen kindheitsträumen die er einst träumte ließ sich in seinem fortgeschrittenen, grauen, ereignislosen leben nurmehr dieser eine verwirklichen. und walter war sich sicher diesen traum mit fanatischer arbeit umsetzen zu wollen.

hie und da wurde er unsicher, glaubte nicht dass er sein ziel erreichen könne, sah sich träumen. doch der unsicherheit stellte er einen nichtabweichenden fanatismus gegenüber, der sein komplettes leben auf diesen kleinen lichtblick reduzierte. so unsicherer er wurde, so fanatischer wurde er. der sandige wunsch nach einem dalmatiner wurde sein fundament, spürte er es rutschen hing er sich nur um so fester daran.

Leider wurde Walter in kurzarbeit geschickt. und sein eben so kurz vor der erfüllung stehender traum wurde wegen nicht ausreichenden finanziellen mitteln vertagt. Wieder beschlcihen depressionen den schon lange wartenden Walter. und er trank einmal zuviel.

Von der dorfbar fuhr er durch die verschneite schneelandschaft nachhause. die baumreihen die an seinen fenster vorbeifuhren klappten über die straße wie ein pulsierender fecher. im lichtkegel seiner scheinwerfer hüpfen tausende schneeflocken. walter kam ins schleudern. das auto und walter überschlugen sich kurz darauf und zerbröselten an einer einsamen tanne. walter wurde durch die windschutzscheibe geschleudert und wie einen schlecht gebauten schneeball, zerlegte es noch im flug seinen betrunkenen körper in kleine stücke. sie fielen weit verstreut über die kurz lebendige, weiße wiese.

und es wurde wieder still über der verschneiten winterlandschaft. nur ein paar eulen flogen darüber. sahen walters verstreute teile in der mondbeschienenen winterlandschaft liegen. verstreut wie die punkte auf einem schneeweißen damlatinerfell.

19.3.09 11:22
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung